Webinare

Webinare ermöglichen mit Hilfe von Videokonferenzen, Seminare online durchzuführen, und erfordern somit keine physische Präsenz der Teilnehmenden.

Wir setzten Webinare in unserem Onlinekurs Smart Curation ein. Damit war es möglich, Interessierte aus der Schweiz und Nachbarländern für einen kursorischen und spannenden Onlinediskurs zusammen zu bringen.

Ruedi Widmer

Umso aktiver die Webinare sind, umso spannender werden sie. Whiteboards oder Google-Docs-Dokumente, die in Echtzeit bearbeitet werden, reichern die Lernerfahrung an.

Renato Soldenhoff

Webinare eignen sich für Vorlesungen, die theoretische Vermittlung und den Diskurs mit Teilnehmenden, die nicht oder nur teilweise vor Ort sind. Die Teilnehmenden wählen sich über digitale Endgeräte ins Webinar ein. Ähnlich einer Videokonferenz können Audio oder Video aktiviert werden. Zudem besteht die Möglichkeit, per Chat zu kommunizieren und per Bildschirmfreigabe Inhalte zu präsentieren. 

Im Gegensatz zu gängigen Videokonferenzen bieten Webinare die Möglichkeit, die Rechte der Teilnehmenden zu definieren, Umfragen zu machen, die Webinare aufzuzeichnen und den Anmeldeprozess zu organisieren.

Voraussetzung für die Teilnehmenden ist eine Internetverbindung, ein digitales Endgerät und ein kostenloses Plugin für die Webinarsoftware. Die Organisatoren des Webinars benötigen zusätzlich einen Admin-Account einer Webinarsoftware.

Formate

Webinare kann man für verschiedene Vermittlungsformate wie Referate, Diskurse oder Fragerunden einsetzen. Abhängig vom Durchführungsort und von der Anzahl Teilnehmender vor Ort sowie online gibt es verschiedene Umsetzungsformate. 

Mit einer mobilen Videokonferenzanlage
Mithilfe des eigenen Rechners und optional einer mobilen Videokonferenzanlage kann jeder bereits hochwertige Webinare durchführen. 

  • Raum: frei wählbar
  • Teilnahme vor der Kamera: 1–3 Personen
  • Teilnahme online: unbegrenzt
  • Software: freie Wahl, zum Beispiel Adobe Connect oder Zoom.us
  • Aufwand: ●○○○

Mit einer stationären Videokonferenzanlage
Die Videokonferenzanlage im Raum 5.F04 bietet mit zwei automatisierten Kameras und hervorragender Akustik ein fixfertiges System.

  • Raum: 5.F04
  • Gruppengrösse vor Kamera: bis zu 11 Personen
  • Teilnahme online: unbegrenzt
  • Software: SWTICHvidyo oder Zoom.us
  • Aufwand: ●●○○

Mit einer individuellen technischen Lösung
Mit Webkameras, Mischgerät und Funkmikrofonen wird das technische Setting komplett selbstständig konzipiert und umgesetzt.  

  • Raum: frei wählbar
  • Gruppengrösse vor Kamera: unbegrenzt
  • Teilnahme online: unbegrenzt
  • Software: freie Wahl
  • Aufwand: ●●●●

Siehe auch
Detaillierte technische Beschreibungen sind im Lernszenario Präsenzunterricht mit gestreamten Referaten zu finden.

Software

Die ZHdK verfügt mit SWITCHinteract (Adobe Connect) eine passende Webinarsoftware. Für kleine Formate kann auch eine gängige Videokonferenzsoftware wie SWITCHvidyo verwendet werden. 

Das Team E-Learning testet derzeit die Software Zoom.us, mit der auch professionelle Videokonferenzanlagen eingebunden werden können. 
Auf Anfrage werden Log-ins vergeben.

Einzelne Schritte

Einen Monat davor

  • Konzept entwickeln
  • Datum definieren und Raum reservieren
  • Moderator, Referenten und Teilnehmende einladen
  • Einladung versenden (Inhalt, Ziele, Dauer)

Eine Woche davor

  • Einladung versenden (Inhalt, Ziele, Dauer)
  • Präsentation und Traktanden vorbereiten

1 Stunde davor

  • Raum vorbereiten
  • Verbindungskontrolle
  • Präsentationscomputer mit LAN-Kabel mit dem Internet verbinden (alle Applikationen schliessen, die nicht benötigt werden)
  • Webinarraum vorbereiten

Während des Webinars

  • Webinar allenfalls aufzeichnen
  • Führung durch den Moderator: Traktanden, Zeit
  • Aktivierung der Teilnehmenden

Danach

  • Eventuell Webinaraufzeichnung den Teilnehmenden zusenden oder auf Moodle laden
  • Debriefing: was war gut, was kann verbessert werden
Gelingende Elemente

Für eine erfolgreiche Durchführung ist eine gute Audio-Verbindung unabdingbar.

Webinar für die Teilnehmenden aktiv gestalten: so halten sie als Referenten einen Vortrag, bearbeiten gemeinsam ein Dokument oder beantworten Fragen.

Für eine optimale Verbindung sollte der Organisator des Webinars mit einem LAN-Kabel mit dem Internet verbunden sein.

Das Webinar klar strukturieren.

Die Dauer auf +/– 60 Minuten beschränken.